SCHWERTE Mit dem Gewinn der Silbermedaille begann für die für den Schwerter Reiterverein startende Dressurreiterin Kirsten Sieber das renommierte CHIO-Turnier in Aachen. Restlos zufrieden war Sieber mit diesem Abschneiden keineswegs.
Von Michael Dötsch

 

SIEBER KIRSTEN silberKirsten Sieber holte mit dem deutschen U25-Nationenpreis-Team
 in Aachen die Silbermedaille. (Foto: Reumann)

 

Sieber und ihr Pferd Charly wurden gemeinsam mit ihren beiden deutschen Mitstreiterinnen mit Hedda Droege (Osnabrück) und Kristina Sprehe (Dinklage) am Freitag Zweite im U25-Nationenpreis. Die Winzigkeit von 0,1 Wertungspunkten lagen die Deutschen hinter dem siegreichen Team aus den Niederlanden.

Die Auslosung bescherte der 22-Jährigen die undankbare Rolle, als erste Starterin ins Viereck zu müssen. In ihrem Vortrag unterliefen Sieber und Charly zwei, drei kleinere Patzer – da mag auch die Kulisse auf der mit etwa 3500 Zuschauern gefüllten Anlage eine Rolle gespielt haben.

Jetzt in der Einzelkonkurrenz

Jedenfalls erhielt Sieber eine für ihre Verhältnisse bescheidene Prozentzahl von 65,3 und blieb damit ein Stück weit unter ihren Möglichkeiten. Damit lag Sieber auch hinter ihren beiden deutschen Teamkolleginnen.

Schon am Samstag, 16. Juli, will sie es besser machen. Um 16 Uhr beginnt der U25-Grand-Prix als Einzelkonkurrenz auf dem Weltfest des Pferdesports in der Kaiserstadt. Mit dabei: Kirsten Sieber und Charly.

   
© RV-SCHWERTE